Mauertrockenlegung


Hauptursache für feuchte Wände sind Kondensationsfeuchte, Erdfeuchte, drückendes Wasser, Mauerwerkversalzung, Regenbeanspruchung oder Gebäudeschäden in denen das Wasser eindringen kann.

Es werden 3 Trockenlegungsarten unterschieden:

  • Elektrophysikalisches Verfahren
  • Iinjektionsverfahren
  • Mechanisches Verfahren

Elektrophysikalisches Verfahren

Mit Hilfe von Elektroden wird ein elektrisches Feld erzeugt. Das Ziel ist der Wassertransport aus dem Mauerwerk.

Injektionsverfahren

Kautschuk wird über Bohrlöcher in das Mauerwerk gegossen, es kommt zu einem Porenverschluss.

Mechanisches Verfahren

Einbau einer Sperrschicht gegen aufsteigende Flüssigkeit

Behandlung mit Crisin 76


Crisin76

Das CRISIN®76 Saugwinkelverfahren ist die optimale Kapillarwassersperre bei aufsteigender oder kriechender Feuchtigkeit.
CRISIN®76 wird in das Mauerwerk geleitet, nimmt die Feuchtigkeit auf und wird an die Umgebung weitergeleitet. Es kommt zu einer elastisch und nicht verrottbare Kapillarwassersperre.
Die Wände bleiben dauerhaft trocken!

Abschluss


Sanierung

Im Anschluss an das Injektionsverfahren werden die behandelten Flächen säuberlich verschlossen.
(z.B. Sanierung nasser Kellerräume gegen aufsteigende Feuchtigkeit, um den Verfall des betroffenen Objektes Einhalt zu gebieten.)


Vorteile

  • Denken Sie an Ihre Gesundheit
  • Steigern Sie Ihr Wohngefühl
  • Tapeten und Anstriche halten dauerhaft
  • keine weitere Zerstörung des Mauerwerks
  • Energiekosten senken
  • Wertsteigerung des Hauses
  • Schimmelbildung wird verhindert


Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern.